Nach einer weiteren Aktion mit einem Multivision Vortrag Namibia/Botswana in Buchenberg/Allgäu, möchten wir uns bei allen Besucher ganz herzlich bedanken. Über 80 Besucher konnten aus dem Umkreis von Buchenberg zu dieser Veranstaltung im Pfarrsaal begrüßt werden. Insgesamt kam hierbei ein Spende in Höhe von 1.260 Euro zusammen. Somit kommen wir unserem Ziel von 20.000 Euro für unser Hilfsprojekt Epupa Primary School Namibia ein Stück näher. Wir hoffen das alsbald die Schülerinnen und Schüler wieder die Nächte auf neue Matratzen und Betten verbringen können.

Ein weiterer riesiger Dank gilt hier den unterstützenden Firmen: Firma Sport Frey Buchenberg, der Firma Dietmar Buchenberg, AW Brandschutz aus Buchenberg, der Fima Harmonic Sound GmbH & Co.KG aus Waltenhofen und der Firma Ulrich Scheckenhofer aus Loßburg welche uns ebenfalls mit Spenden und Equipment unterstützt haben.

13.11.2022: Aktueller Spendenstand 16.088.- Euro.

Aktion Buchenberg


    Erschreckend für uns, war der Zustand der Betten in den Unterkünften. Zerfledderte billige Schaumstoffmatratzen ohne Überzug, viel zu weiches und dünnes Rohrmaterial für die Bettgestell, an den Schweißnähten gebrochene und verbogene Gitterroste. Für die älteren Schülerinnen und Schüler sind die Bettgestelle viel zu schwach und müssen daher teilweise auf dem Boden schlafen. Die Jüngeren müssen sich auf Grund des Mangels an Betten ein Bett teilen.

    Im Angesicht der Betten und Matratzen und des immer größer werdenden Schrotthaufens haben wir uns entschlossen eine weiteres Kapitel des Hilfsprojektes aufzuschlagen.

    Vor Ort wurde uns nun bewusst, weshalb auf der Wunschliste von Rektor Mumati dieses Inventar gelistet war, denn hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden und hoffen auch hier wieder auf eine tolle Spendenbereitschaft.

    Trotz all dem Desaster bei uns in Europa, sollte man die restliche Welt nicht vergessen.

    "Jeder Euro zählt"


    Liebe Freunde un Unterstützer des Hilfsprojektes Epupa Primary School Namibia,

    am Freitag, 08. März 2022 sind wir wieder in Frankfurt gelandet. Jetzt heißt es jede Menge Bild und Videomaterial sondieren und aufarbeiten. Am letzten Tag waren wir noch zu Gast bei HitRadio Namibia bezüglich einer Interviewaufzeichnung über das Hilfsprojekt welches in den nächsten zwei Wochen gesendet wird.

    Doch hier in kürze mal einige Fotos von der Schule, wo wir dank eurer Unterstützung das Spendenmaterial am Donnerstag, 24. März abgegeben haben. Gerne hätte wir euch gleich informiert, aber mit dem Internet steht es in diesem abgelegenen Gebiet nicht besonders gut.

    Wir werden euch aber so nach und nach auf unserem Blog sowie auf Facebook, sowie auf YouTube manches Material veröffentlichen. Schaut einfach gelegentlich mal vorbei. Vielen Dank nochmals an Ina Carstens und Olli Carstens von Buschmann Safaris für die tolle Unterstützung beim Einkauf und der gesamten Logistik des Materials. Ohne euch hätten wir es so nicht geschafft. Ihr seit halt Spitze und habt uns zudem eine schöne Namibia-Tour beschert.


    Namibia rückt immer näher und wir fiebern unserer Reise am Sonntag, 20. März 2022 entgegen. Während wir hier in Deutschland noch frieren, kommt das Team von Buschmann Safaris ins schwitzen. Wohin blos mit den ganzen Kisten an Schulmaterial, Reinigungsmittel und Pakete für die Hausapotheke der Epupa Primary School. Da hat sich ganz schön was angesammelt, dank der tollen Spendenbereitschaft für unser Hilfsprojekt.

    Jedenfalls haben wir vier und Olli Carstens als Tourguide noch etwas Platz im Landcruiser. Vielen Dank für euren Einsatz! Ihr seit echt der Knaller!

    Jetzt heißt es auch für uns so langsam die Koffer packen. Wir sehen uns am Montagmorgen und freuen uns auf euch.

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald und dem Allgäu

    Thomas, Peter, Achim und Anschi Wurster


    Dank der tollen Unterstützung durch die vielen Spenderinnen und Spender konnten wir nun auch noch jede Menge Lebensmittel für die nächsten drei Monate organisieren.

    1200 Kilo Mais Mehl (Mealie Pap) und 120 Liter Sonnenblumenöl. Letzteres stieg enorm im Preis infolge des Krieges in der Ukraine.

    Insgesamte Kosten: 16.199,34 Namibia Dollar.

    Die Lebensmittel werden bereits am Freitag, 18. März an die Schule geliefert.